wir haben geöffnet

Come in we´re open

 

Business-Portraits in Zeiten von Corona

Die Pandemie ist herausfordernd für alle – wenn auch sehr unterschiedlich für jeden einzelnen: zu viel oder zu wenig Arbeit oder als Selbständige*r ganz ohne Aufträge- jeder hat da seinen eigenen Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

Gerade in schwierigeren Zeiten lohnt es, sich auf Positives zu konzentrieren – und  gerade jetzt zu überlegen: wo will ich hin, wie kann ich stärker aus der Krise kommen, als ich reingeschlittert bin. Es gibt viele Impulse, gerade jetzt am neuen Auftritt zu feilen. Irgendwann ist Corona vorbei, umso schöner, wenn diese Phase mit neuem Elan – neuem Webauftritt  – neuem Job gut eingeleitet werden kann.

 Der richtige Zeitpunkt für neue Bilder, denn ein gutes Portrait sagt mehr als tausend Worte.

Welche Möglichkeiten gibt es? Fotografen dürfen ihren Beruf ausüben – natürlich mit Hygienekonzept und unter Einhaltung der Abstandsregeln. So vergebe ich wie auch viele andere Kollegen z.B. in meinem Atelier Portraittermine natürlich nur an Einzelpersonen – mit genügend Zeit zum Desinfizieren und Lüften zwischen den Terminen. Mir ist wichtig, dass sich die Kunden sicher fühlen und entspannt fotografiert werden können – gerade jetzt, wo man aufgrund der Temperaturen nur auf Fotos im Raum zurückgreifen kann.

Ein Einzelportrait kann mit genügend Abstand aufgenommen werden – dies empfehle ich sowieso immer, da wir dann weitaus schönere Bilder fotografieren können. Damit meine ich nur den Abstand in Metern, nicht den emotionalen Zugang zum Kunden.

Denn: ein gutes Portrait lebt von den Emotionen im Bild! Ich möchte den Menschen im Bild erkennen können, seine Lebendigkeit, seinen Stärken, seine Professionalität – all diese positiven Eigenschaften sind ja immer noch vorhanden – auch wenn das Leben gerade andere Spielregeln für jede*n Einzelne*n hat.  Ein guter Fotograf weiss diese Stärken auch jetzt ins Bild zu bringen! Gute Portraits zeigen ein Stück Seele – und das kann nur gelingen, wenn der Fotograf ein echtes Interesse am Fotografierten hat, und gleichzeitig die Erfahrung und das Fingerspitzengefühl, diese Stärken zusammen mit dem Kunden herauszuarbeiten. Ein gutes Portrait entsteht mehr durch Psychologie als durch Technik…